Beichte / Versöhnung

Beichtgespräch, Peter van Briel pixabay (c) Peter van Briel

Hinter Erwartungen zurückzubleiben und schuldig zu werden gehört zu den Erfahrungen, die in neuer Weise nach Gott suchen lassen. In der Kirche hat die Suche nach Versöhnung und Neubeginn viele Ausdrucksformen gefunden: in der vorösterlichen Bußzeit (Aschenkreuz), aber auch in Bußelementen verschiedener Gottesdienstformen und im Sakrament der Beichte. In Ergänzung zur Bußerfahrung im persönlichen Raum des Beichtgesprächs machen gemeindliche Bußgottesdienste den gemeinschaftlichen Charakter der Umkehr und der Mitverantwortung deutlich.

Buße ist zunächst ein innerer Vorgang, ein Akt des Glaubens und der inneren Zuwendung zu Gott. Im Gebet, in Gottesdiensten oder im Beichtgespräch wendet sich der einzelne an Gott, um in dieser Umkehr neu zu beginnen. Im Glaubensleben der Kirche haben Elemente der Buße in vielfacher Weise Gestalt bekommen: das Schuldbekenntnis in der Messfeier, das Sakrament der Beichte, Bußgottesdienste, Kreuzwegandachten u.a.

Während im Mittelalter die öffentliche Buße zur Wiedereingliederung in die Gemeinschaft gebräuchlich war, ist die Buße heute schwer zu vermitteln. Dennoch geht es letztlich um die Einsicht und die Haltung, einen Fehler, den man gemacht hat, wieder gut zu machen. Das Eingestehen von Versagen und das Wiedergutmachen von Fehlern ist ein sehr persönliches und intimes Geschehen. Aus diesem Grund geschieht dies in einem persönlichen Beichtgespräch mit einem Priester entweder anonym im Beichtstuhl oder im persönlichen Beichtgespräch.

Die Beichte, das Eingestehen von Versagen und die anschließende Lossprechung, die Absolution, durch den Priester kann sehr entlastend und heilsam sein. Es ist für viele Menschen Gelegenheit für Neubeginn und Neustart.

Regelmäßige Gelegenheit zur Beichte besteht jeden Samstag in der Kirche St. Simon und Judas Thaddäus in Wachtberg-Villip im Zeitraum von 17.00 bis 17.45 Uhr vor der Heiligen Messe.

Sie können auch individuelle Gesprächstermine mit einem Priester unserer Gemeinde vereinbaren.

Aktuelles // News

Sommerkirche

4. Mai 2022, 11:41
Unsere "neue" Tradition der Sommerkirche begleitet unser Gemeindeleben beginnend mit Christi Himmelfahrt bis Mitte September.
Weiter lesen

Pfingstnovene

4. Mai 2022, 10:33
Herzlich laden wir Sie zu unseren Andachten während der Pfingstnovene in Wachtberg ein.
Weiter lesen

#ZusammenFinden

7. April 2022, 11:06
Unter diesem Titel wird bis zum Jahresende 2022 der räumliche Zuschnitt der zukünftigen Pastoralen Einheiten im Erzbistum Köln festgelegt.
Weiter lesen

Neues Pfarrmagazin

25. März 2022, 11:29
Das aktuelle Pfarrmagazin „BEGEGNUNG“ ist jetzt in der Verteilung.
Weiter lesen

Ökumenisches Friedensgebet in Pech

11. März 2022, 07:54
Ab dem 14. März 2022 wird montags von 18:00 bis 18:15 Uhr in Pech bis auf weiteres ein ökumenisches Friedensgebet gehalten.
Weiter lesen
2021-04- Pastoralbüro 3 Höfer-Sengelhoff (c) Miriam Höfer-Sengelhoff

Katholische Pfarrgemeinde
St. Marien Wachtberg

Pastoralbüro

Am Bollwerk 7
53343 Wachtberg–Berkum

Priesterliche Rufbereitschaft

in dringenden Fällen der Seelsorge:

02225/ 7040200

Empfehlen Sie uns